Alles, was Sie über Online-Casinos wissen müssen

Alles, was Sie über Online-Casinos wissen müssen

  • Erste Schritte
  • Vor- und Nachteile des Online-Glücksspiels
  • Sicherheit und Schutz
  • Verantwortungsvolles Glücksspiel

Erste Schritte

Wie man das beste Online-Casino auswählt
Sowohl Neulinge als auch erfahrene Spieler finden es sehr schwierig, die beste Online-Casino-Plattform zu wählen. Das liegt daran, dass es eine Menge Casino-Websites gibt, beispielsweise das Wildz Online Casino, die auf Desktops, Laptops, Tablets und Mobiltelefonen leicht zugänglich sind. Die beste Plattform zu finden, kann ziemlich schwierig sein.

Hier sind einige Dinge, auf die Sie achten sollten, wenn Sie sich in einem Online-Casino anmelden:

  • Die Website sollte voll funktionsfähig und reaktionsschnell sein und eine leicht zu bedienende Schnittstelle aufweisen. Sie werden sich einloggen, ein paar Spiele spielen und sich in Ihrer Freizeit ausloggen wollen. Das Letzte, was Sie brauchen, ist eine anspruchsvolle Website, die schwer zu navigieren ist.
  • Der Online-Casino-Händler sollte über einen funktionellen und unkomplizierten Kassierer mit mehreren Möglichkeiten zur Ein- und Auszahlung verfügen.
  • Die Plattform sollte jederzeit ohne Ausfallzeiten oder Verbindungsprobleme zugänglich sein.
  • Hochgradig sicher und zuverlässig mit Datenschutz

Effiziente Software-Anbieter

Wenn Sie das beste Online-Casino auswählen, probieren Sie deren Demo-Optionen aus, um die Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit der Website zu beurteilen. Stellen Sie außerdem sicher, dass die Glücksspielseite über die erforderliche Casino-Lizenz verfügt und in dem Land, in dem Sie wohnen, legal ist.

Vorschriften

  • Eine wichtige Sache, die man verstehen muss, bevor man mit Online-Glücksspielen beginnt, ist, dass jedes Land seine eigene Gesetzgebung bezüglich Online-Glücksspielen hat. Wenn Ihr Land strenge Glücksspielbestimmungen hat, dann können einige Online-Kasinos Ihnen den Zugang zu ihrer Plattform blockieren. Daher sollten Sie versuchen, sich mit den Glücksspielgesetzen und -bestimmungen Ihres Landes vertraut zu machen, bevor Sie versuchen, sich in einem Online-Kasino anzumelden.
  • Optionen für Einzahlungen und Abhebungen
  • Bevor Sie sich auf einer Online-Glücksspiel-Website anmelden, prüfen Sie, welche Ein- und Auszahlungsoptionen zur Verfügung stehen. Bietet die Website eine Zahlungsmethode an, die in Ihrer Gerichtsbarkeit verfügbar ist? Die meisten seriösen Online-Casinos akzeptieren Debit- und Kreditkarten von Visa und Mastercard. Außerdem verwenden sie Zahlungsmethoden von Drittanbietern wie E-Wallets, virtuelle Kreditkarten, vorausbezahlte Gutscheine, Schecks, Skrill, Paypal, Geldtransferdienste, Ukash und Neteller und andere.
  • Wenn Sie wissen, ob Ihnen diese Zahlungsoptionen zur Verfügung stehen, wird sich Ihr Spielerlebnis verbessern.
  • Vor- und Nachteile des Online-Glücksspiels
  • Zu den Vor- und Nachteilen des Online-Glücksspiels im Vergleich zum Spielen in einem echten Casino gehören

Vorteile

Tolle Anmelde- und Spielbonusse. Die Online-Glücksspielbranche hat im Laufe der Jahre an Popularität gewonnen, und da immer mehr Menschen sich dem Online-Glücksspiel zuwenden, bieten die Spieler der Branche attraktive Bonusse an, um eine große Anzahl von Nutzern auf ihre Plattform zu locken. Online-Casinos können bei der Anmeldung zwischen 10 und 50% Bonus auf die Ersteinzahlung eines Benutzers anbieten. Online-Casinos führen auch ständig Werbeaktionen durch, so dass es möglich ist, mit einer minimalen Einzahlung zu beginnen und einen großen Gewinn zu erzielen.

Online-Casinos sind von überall und jederzeit zugänglich. Vorausgesetzt, Sie haben ein angeschlossenes Gerät, können Sie Ihre Lieblingsspiele bequem von zu Hause aus genießen, während der Fahrt, in der Mittagspause und so weiter.

Online-Casino-Benutzer können im Vergleich zu den Spielern in einem echten Casino von besseren Regeln profitieren, kostenlose Runden und andere Werbeaktionen genießen.

Sie können rund um die Uhr auf das Spiel auf Ihrem Desktop, Laptop, Tablet oder mobilen Geräten zugreifen.

Nachteile

Verspäteter Kundenservice. Wenn Sie ein Problem ansprechen, eine Frage haben oder ein Anliegen haben, ist der Kundendienst möglicherweise nicht sofort verfügbar. Manchmal erhalten Sie möglicherweise spontane Antworten, manchmal müssen Sie tagelang warten, bevor Sie eine Rückmeldung erhalten.

Je nach Website und Zahlungsmethode kann es eine Weile dauern, bis Sie Ihre Gewinne erhalten. Bei Auszahlungen kann es zwischen zwei und vier Wochen dauern, bis die Gutschrift auf Ihre Kreditkarten erfolgt. Bei Debitkarten kann es jedoch viel schneller gehen, Sie können Ihr Bargeld in etwa drei bis fünf Werktagen erhalten.

Art der in Online-Casinos verfügbaren Spiele

Steckplätze

Spielautomaten sind eines der beliebtesten Spiele in Online-Casinos und können über verschiedene Geräte genutzt werden. Spielautomaten sind sehr einfach zu spielen, vielleicht ist dies der Grund, warum Anfänger sie meist bevorzugen. Unabhängig davon sind Spielautomaten schwer zu beherrschen. Die Gewinnchancen ändern sich ständig, und deshalb kann man eine Strategie nicht einfach nur spielen und dem Zufall überlassen.

Blackjack

Sie können Blackjack online genießen, indem Sie zwischen einem bis acht 52-Kartensätzen wählen. Um dieses Spiel zu gewinnen und Ihr Geld zu verdienen, können Sie entweder die Punktzahl des Dealers schlagen oder Sie sollten nicht über 21 Punkte hinausgehen (Sie sollten sich nicht überkaufen).

Roulette

Roulette ist ein viel einfacheres Tischspiel, sowohl online als auch in einem physischen Casino. Genau wie in einem echten Casino können Sie Ihre Chips einfach kaufen, Ihre Zahlen auswählen und das Rouletterad direkt von Ihrem Handy oder Computer aus drehen.

Live-Händlerspiele

Genießen Sie das Live-Glücksspielerlebnis direkt von Ihren angeschlossenen Geräten aus. Die Live-Spiele werden in Echtzeit gestreamt und zeigen echte Dealer, die mit echten Karten spielen.

Sicherheit und Schutz

  • Sicherheit ist ein entscheidender Faktor, den die Menschen berücksichtigen, bevor sie sich bei Online-Glücksspielplattformen anmelden. Es ist unerlässlich, die Seite Datenschutz und -richtlinien der Glücksspiel-Website durchzugehen, damit Sie verstehen können, welche Informationen gesammelt werden, wie sie verwendet werden und welche Maßnahmen die Plattform zum Schutz Ihrer Daten ergreift.
  • Darüber hinaus sollte die ideale Online-Casino-Website auch die höchste Stufe der Verschlüsselung bieten, um Ihre persönlichen und finanziellen Daten sicher zu schützen. Um Ihre Sicherheit zu gewährleisten, sollten Sie also immer seriöse Online-Casinos verwenden und die Sicherheitsvorkehrungen und Sicherheitsmerkmale dieser Casinos mit der gebotenen Sorgfalt verstehen.

Verantwortungsvolles Spielen

Während es um echtes Geld geht, soll das Glücksspiel Spaß machen. Leider gibt es die Zeit, in der die Menschen ihre Selbstkontrolle verlieren und in einer Spielsucht enden. Die Spielsucht kann Ihr Arbeitsleben, Ihre Beziehungen und Ihre finanzielle Lage ruinieren. Deshalb ist es wichtig, angemessene Hilfe zu finden, wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie ein Spielproblem haben könnten. Wenn der Spaß aufhört, hören Sie auf!

DER REISEFÜHRER DES AUTHENTISCHEN SARDINIENS

Als Oase mit Sandstränden und türkisfarbenem Wasser ist Sardinien zweifelsohne der richtige Ort für Sie. Und wir glauben wirklich, dass jeder diese unberührten italienischen Landschaften mindestens einmal erleben sollte. Deshalb haben wir uns an unsere Lieblingseinheimischen in der Region gewandt, um uns das Geheimnis ihrer schönen Insel zu veranschaulichen.

Elina Krecere ist die Managerin unserer atemberaubenden Villen in Sardinien sowie Verkaufsleiterin für Welcome To Sardinia und hat sich freundlicherweise bereit erklärt, uns dabei zu helfen, Ihnen einen Sardinien-Reiseführer zu bringen – direkt aus dem Mund eines dort lebenden Menschen. Viel Spaß!

Erzählen Sie uns ein wenig über sich selbst! Was machen Sie, wie lange leben Sie schon dort, wo Sie sind, und was macht Sie zu einem Experten in der Region? Haben Sie dort eine besondere Verbindung?

Ich bin in Riga, Lettland, geboren, aber ich lebe seit fünf Jahren auf Sardinien. Meine italienische Verbindung begann jedoch erst nach meinem Universitätsabschluss. Als ich das erste Mal am Flughafen Olbia aus dem Flugzeug stieg, wurde ich schnell vom Geruch in der Luft zurückgenommen. Er war anders und duftete stärker als alle anderen Reiseziele, die ich zuvor besucht hatte.

Meine Kollegen und ich haben die ganze Insel bereist, sowohl zum Vergnügen als auch in Begleitung unserer Gäste, um sicherzustellen, dass der Service erstklassig ist.

Warum sollten die Menschen mindestens einmal in ihrem Leben in Ihre Region reisen? Brauch man dazu ein Wohnmobil zum mieten? Was könnte sie bei ihrem ersten Besuch überraschen?

Die Insel ist wie ein kleiner Kontinent selbst, was ziemlich erstaunlich ist, wenn auch nur einmal. Und dann ist da noch die eklektische Mischung der Menschen. In der Barbagia finden Sie die einheimischen Einheimischen, die ihre Traditionen bewahren, aber wenn Sie nach etwas Glanz und Glamour suchen, dann sind die luxuriösen Lifestyle- und Designer-Boutiquen in Costa Smeralda (Smaragdküste).

Geschichtsliebhaber können die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie den nuragischen Komplex von Barumini oder die antike Stadt Nora erkunden. Und dann gibt es noch die unberührten Strände entlang der ganzen Küste – auch ein Surferparadies. Und natürlich ist die elegante Hauptstadt Cagliari immer eine reizvolle Überraschung. Und das Beste daran ist, dass man sie von der Insel aus leicht mit dem Auto erreichen kann.

Und was bringt die Menschen dazu, immer wieder zurückzukommen?

Es gibt einen Begriff, den die Italiener verwenden, um das milde Gefühl zu beschreiben, das man hat, wenn man das sardische Land verlassen hat: saudade sarda, und ich kann Ihnen versichern, dass es sich um eine echte Sache handelt. Ob sie die Sonne, das Meer, die Menschen oder das Essen (oder alles zusammen) vermissen – alle verlassen Sardinien mit dem Wunsch, zurückzukommen.

Fassen Sie die Region für uns in drei Worten zusammen!

Meer, Authentizität, Exklusivität.

Hatten Sie berühmte Besucher oder bekannte Ereignisse (historisch oder nicht), die in der Region stattgefunden haben?

Die Smaragdküste ist immer voll mit den Reichen und Berühmten; der Ort wurde für die exklusivsten Jetsetter der Welt geschaffen. Welcome to Sardinia operiert in der Region von Porto Rotondo aus, das direkt neben Porto Cervo liegt, so dass wir das Glück hatten, einigen Berühmtheiten, darunter der Sängerin Fiorella Mannoia, unsere Dienste anzubieten.

Und unser letzter Kunde von internationaler Bedeutung war der ehemalige Fussballspieler David Trezeguet. Wir haben auch Veranstaltungen und Feiern für wohlhabende Leute organisiert, die jedoch ihre Privatsphäre schützen und nicht erwähnt werden wollen. Wir haben auch Veranstaltungen und Feiern für wohlhabende Leute organisiert, die jedoch ihre Privatsphäre schützen und nicht erwähnt werden wollen.

Zeit für einige Reiseinspirationen – können Sie uns Ihre Empfehlungen zu…

Als erstes sollten Sie Ihre Taschen fallen lassen und… an den Strand gehen, ganz einfach.

Was ist Ihr Lieblingsrestaurant?

Mein Lieblingsrestaurant ist das Opera Prima in Cagliari, und Sie müssen die frittierten Oziadas probieren, die köstlich zubereitet werden.

Ich kann auch das Il Pescatore in Porto Cervo sehr empfehlen. Dort müssen Sie die Bottarga probieren, ein gesalzener, geräucherter Fischrogen mit Sellerie oder sardischer Artischocke.

Wenn Sie die beste Aktivität wählen müssten, was würden Sie wählen?

Machen Sie einen Bootsausflug in den Golf von Orosei und sehen Sie sich die herrlichen Strände wie Cala Goloritze oder Cala Mariolu an. Dort können Sie auch die Grotta di Bue Marino, eine natürliche Tropfsteinhöhle, besuchen.

Gibt es für jeden, der sie besucht, etwas kostenloses, das man vielleicht nirgendwo anders machen kann?

Da wir die Strände bereits erwähnt haben, können Sie einen abenteuerlichen Ausflug in das künstlerische Bergdorf Orgosolo unternehmen, das für seine Straßenkunst-Wandmalereien berühmt ist. Die Einheimischen sind dafür bekannt, dass sie hart und unabhängig sind und Außenstehenden nicht vertrauen. Dank der Entwicklung des Tourismus in der Region sind sie jedoch offener geworden. Erweisen Sie den Einheimischen einfach Respekt, und Sie werden ihre Gastfreundschaft erhalten.

Die besten Aktivitäten und Dinge, die man für Familien tun kann?

Das ist einfach – Delphine in der Nähe des Golfo Aranci oder Alghero zu beobachten, Kinder lieben das.

Und nicht zuletzt: Ihr bestgehütetes Geheimnis der Region? Sardinien ist die Heimat einer der größten Schluchten Europas – Gorroppu. Es ist ehrlich gesagt atemberaubend.

  1. Was würde Ihr perfekter Tag in diesem Gebiet umfassen?
    Oh, es gibt so viel! Ich würde den Tag am Strand verbringen und danach einen Aperitif mit Freunden im charmanten Hafen von Porto Rotondo oder auf einem Boot von Cannigione genießen. Ich würde versuchen, ein paar Stunden beim Einkaufen in Costa Smeralda zu verbringen. Viele der Boutiquen sind bis zum späten Abend geöffnet – ein Bonus. Zum Abschluss des Tages würde ich in einen der berühmten Clubs von Porto Cervo oder Baia Sardinia gehen.
  2. Welches ist das eine Erlebnis, das für Sie wirklich das Wesen der Region einfängt, und warum?
    Eine Fahrt mit einem Boot oder Katamaran von Porto Rotondo, Cannigione oder einer anderen Küstenstadt aus – eine Fahrt entlang der Felsen der Gallura, die wie ein Werk eines Künstlers aussehen, und das Fischen von Fischen aus dem Mittelmeer. Das ist das wahre Sardinien.

Nochmals vielen Dank an Elina für diesen erstaunlichen Sardinien-Reiseführer!

Wie Diamanten funktionieren

Schneiden von Diamanten

Es gibt spezielle Techniken, mit denen ein Diamant geschliffen und geformt wird, bevor er in das Juweliergeschäft kommt. Diamant Trennscheiben verwenden diese vier Grundtechniken:

  • Spaltung – Um einen Rohdiamanten auf eine handhabbare Größe zu schneiden, muss der Schleifer ihn entlang der tetraedrischen Ebene des Diamanten spalten, wo er am schwächsten ist. Eine Wachs- oder Zementform hält den Diamanten an seinem Platz, während der Schleifer eine scharfe Rille entlang der Ebene schneidet. Der Fräser legt eine Stahlklinge in die Rille und schlägt kräftig darauf ein, wodurch der Rohdiamant entzweigeschnitten wird.
  • Sägen – Manchmal müssen Diamanten dort geschnitten werden, wo es keine Ebene mit einer Schwäche gibt, was beim Sägen nicht möglich ist. Stattdessen sägt der Schleifer den Diamanten mit einem Phosphor-Bronze-Blatt, das mit etwa 15.000 Umdrehungen pro Minute rotiert. Man kann auch Laser zum Sägen von Diamanten verwenden, aber der Prozess dauert Stunden. Während des Sägeschritts entscheidet der Schleifer, welche Teile des Diamanten zum Tisch (die flache Oberseite des Steins mit der größten Oberfläche) und zum Gürtel (der äußere Rand des Diamanten an der Stelle mit dem größten Durchmesser) werden. Dann fährt er mit dem Schneiden fort.
  • Bruiting/Schneiden – Diese Technik gibt dem Diamanten seine Form. Wenn Diamanten von Hand geschliffen werden, nennt man diese Technik „Bruiting“ – Schneiden bezieht sich auf das maschinelle Bruiting. Wenn der Schleifer Diamanten von Hand in Form bringt, verlässt er sich auf die Härte des Diamanten als Werkzeug – er verwendet Diamanten zum Schneiden. Er verwendet ein kleines, stabförmiges Instrument mit einer zementgefüllten Schale an der Spitze, um den Diamanten zu halten. Der Diamant wird in Zement eingesetzt, wobei nur eine Ecke frei liegt. Mit einem dieser Stäbchen in jeder Hand reibt der Schleifer die freiliegenden Diamantteile zusammen, um sie zu zerbrechen. Bei dem mechanischen Verfahren wird der Diamant in eine Drehbank gelegt, und ein weiterer Diamant in der Drehbank reibt daran, um die Rohbearbeitung des Gürtels zu erzeugen.
  • Polieren – Um das fertige Aussehen des Diamanten zu erzeugen, legt der Fräser ihn auf den Arm über eine rotierende Polierscheibe. Die Scheibe ist mit einem abrasiven Diamantpulver beschichtet, das den Diamanten glättet, wenn er gegen die Scheibe gepresst wird.
  • Als nächstes erfahren wir, was die Schönheit und den Wert eines Diamanten bestimmt.

Diamanten werden nach mehreren Faktoren beurteilt, die ihre Schönheit bestimmen. Die meisten Diamanten gelangen nie auf den Verbrauchermarkt, weil sie zu fehlerhaft sind. Häufig werden diese Diamanten für industrielle Zwecke verwendet – als Schleifmittel, für Bohrer oder zum Schneiden von Diamanten und anderen Edelsteinen. Wenn Sie jemals einen Diamanten gekauft haben, haben Sie schon von den „4 Cs:“ gehört.

  • Cut – Dies bezieht sich auf die geometrischen Proportionen eines Diamanten und die Art und Weise, wie er geschliffen wurde. Wenn ein Diamant geschliffen wird, werden Facetten erzeugt und die endgültige Form des Diamanten wird bestimmt.
  • Klarheit – Dies ist die Messung der Fehler oder Einschlüsse eines Diamanten, die im Diamanten zu sehen sind. Der Grad der Klarheit beginnt mit Fehlerfrei und geht hinunter zu Sehr sehr, sehr leicht (VVS), sehr leicht (VS) und leicht eingeschlossen (SI).
  • Karat – Dies ist das Gewicht eines Diamanten. Ein Karat entspricht etwa 200 Milligramm.
  • Farbe – Bei transparenten Diamanten reicht die Farbskala von D bis Z, beginnend mit Icy White – der Farbe der teuersten transparenten Diamanten – und endet mit einem leichten Gelb.
  • Weitere einzigartige Eigenschaften des Diamanten sind seine Transparenz, sein Glanz und seine Lichtstreuung. Ein Diamant, der zu 100 Prozent aus Kohlenstoff besteht, ist vollkommen transparent. Diamanten enthalten oft andere Elemente, die ihre Farbe beeinflussen können. Obwohl wir Diamanten oft für klar halten, gibt es auch blaue, rote, schwarze, blassgrüne, rosa und violette Diamanten. Diese natürlich gefärbten Diamanten sind die wirklich seltenen und daher manchmal auch die kostspieligsten.

Diamanten werden in der geschmolzenen Magma tief im Inneren der Erde hergestellt. Nur die Natur kann Diamanten herstellen, aber es sind Menschen, die die künstliche Rarität geschaffen haben, die die Nachfrage nach diesen Edelsteinen angekurbelt hat. Kohlenstoff ist eines der häufigsten Elemente auf der Welt, und Diamanten sind eine Form von Kohlenstoff. Natürlich vorkommende Diamanten sind nicht seltener als viele andere kostbare Edelsteine. Die wirklich seltenen transparenten Diamanten sind diejenigen, die als makellos eingestuft werden, d.h. sie haben nicht die geringste Unvollkommenheit.

Diamanten waren in der amerikanischen Öffentlichkeit nicht immer so beliebt, und sie waren auch nicht immer so teuer. Ein Diamant in einer Fassung auf einem Ring hat einen Aufschlag von etwa 100 Prozent bis 200 Prozent. Der einzige Grund, warum wir heute so viel mehr für Diamanten bezahlen als für andere kostbare Edelsteine, ist, dass der Diamantenmarkt fast vollständig von einem einzigen Diamantenkartell kontrolliert wird, das sich De Beers Consolidated Mines, Ltd. nennt und seinen Sitz in Südafrika hat.

De Beers lagert Diamanten, die aus Ländern auf der ganzen Welt abgebaut werden, und gibt jedes Jahr eine begrenzte Anzahl von Diamanten zum Verkauf frei. De Beers produziert die Hälfte des weltweiten Diamantenangebots und kontrolliert etwa zwei Drittel des gesamten Weltmarkts, so ein Bericht der Washington Post. Um die Preise hoch zu halten, hat De Beers zeitweise eine enorme Anzahl von Diamanten aus Ländern gekauft, die versuchen, große Mengen in den Markt zu injizieren. Wäre De Beers ein Unternehmen mit Sitz in den USA, würde es gegen die Kartellgesetze zur Festsetzung der Diamantenpreise verstoßen.

Als nächstes werden wir über die Marketingstrategien hinter dem Erfolg von De Beers erfahren.

Vermarktung von Diamanten

Das Erfolgsgeheimnis von De Beers ist eine Marketingkampagne, die unsere Kultur durchdrungen hat – jede Frau davon zu überzeugen, dass sie von ihrem Verlobten einen Diamantring erhalten sollte, und jeden zukünftigen Bräutigam zu überzeugen, für diesen Ring „zwei Monatsgehälter“ zu zahlen, um zu zeigen, wie viel seine Liebe wert ist.

Vor den 1930er Jahren wurden Diamantringe nur selten als Verlobungsringe verschenkt. Opale, Rubine, Saphire und Türkise galten als viel exotischere Edelsteine, die man als Zeichen seiner Liebe verschenken konnte, so das Buch „Twenty Ads that Shook the World“ von James B. Twitchell. Twitchell beschreibt weiter, wie De Beers den Weltdiamantenmarkt verändert hat.

Diese Idee, Diamanten mit Romantik zu verbinden, wurde in einer brillanten Werbekampagne festgehalten, die in den 1940er Jahren begann und die Nachfrage nach Diamanten steigen ließ. Sicherlich kennen Sie die De Beers-Werbung „Ein Diamant ist für immer“. Diese Werbekampagne, die 1947 von der Werbeagentur N.W. Ayer ins Leben gerufen wurde, veränderte den Diamantenmarkt. Im Jahr 2000 nannte die Zeitschrift Advertising Age die Anzeigenkampagne den Slogan des 20. Jahrhunderts. De Beers infiltrierte Japan in den 1960er Jahren mit derselben Werbekampagne, und die japanische Öffentlichkeit kaufte die Idee ebenso sehr wie die Amerikaner.

In späteren Anzeigen von De Beers wurden die Verbraucher aufgefordert, den Diamantschmuck ihrer Familie zu behalten und ihn als Erbstücke zu schätzen – und es funktionierte. Dadurch wurde der Anschlussmarkt für Diamanten eliminiert, was De Beers die Kontrolle des Marktes weiter ermöglichte. Ohne dass die Leute ihre Diamanten an Juweliere oder andere Personen zurückverkauften, stieg die Nachfrage nach neuen Diamanten.

Es gibt weniger als 200 Personen oder Unternehmen, die berechtigt sind, Rohdiamanten von De Beers zu kaufen. Diese Personen werden als Sightholder bezeichnet, und sie kaufen die Diamanten über die Central Selling Organization (CSO), eine Tochtergesellschaft von De Beers, die etwa 70 bis 80 Prozent der Diamanten weltweit vermarktet. De Beers verkauft ein Paket Rohdiamanten an einen Sightholder, der die Diamanten seinerseits an Schleifereien und dann an Händler schickt.

Einige Rohdiamanten werden außerhalb der CSO verkauft. Diese Diamanten stammen von kleinen Produzenten in Australien, Russland und einigen afrikanischen Ländern. Die Kosten für diese Diamanten werden noch immer weitgehend von den Preisen beeinflusst, die von der CSO festgelegt werden.

Diamanten sind die begehrtesten aller wertvollen Edelsteine, was durch die extrem hohe Nachfrage nach ihnen belegt wird. Auch wenn dies nicht immer der Fall war, so sind Diamanten dennoch exquisite Edelsteine, die einen langen, mühsamen Raffinationsprozess durchlaufen, vom Zeitpunkt des Ziehens aus dem Boden bis zu dem Zeitpunkt, an dem man sie im Juweliergeschäft sieht. Und auch wenn ein Teil der Mystik von Diamanten verschwunden sein mag – sie sind nur Kohlenstoff, schließlich wird der Diamant wahrscheinlich weiterhin ein begehrtes Juwel sein, denn, nun ja, „ein Diamant ist für immer“.

Aber, wie das Sprichwort sagt, Schönheit hat oft ihren Preis. Und manchmal geht dieser Preis über den finanziellen Bereich hinaus. Im nächsten Abschnitt werden wir einige der größten Kontroversen in der Diamantenindustrie untersuchen.

Diamanten-Kontroverse

Wenn Sie schon einmal einen Diamanten eingekauft haben, wissen Sie, dass es schwer genug ist, die 4 Cs zu wiegen, ohne an den Diamantenhandel denken zu müssen. Aber ethisch gesehen, kann die Herkunft eines Diamanten Ihre wichtigste Überlegung sein. Die vielleicht größte Kontroverse, der sich der Diamantenhandel heute gegenübersieht, sind Konfliktdiamanten. Diese Steine werden auch als Blutdiamanten bezeichnet, weil für ihre Gewinnung Blut vergossen wird.

Ein Konfliktdiamant wurde gestohlen oder illegal abgebaut und dann verkauft, um Geld für Rebellenmilizen oder terroristische Gruppen zu beschaffen. Diese Gruppen verdienen Geld für Waffen, indem sie Männer, Frauen und Kinder zwingen, nach Diamanten zu graben. Jeder, der protestiert, wird getötet oder bedroht, indem ihm ein Glied abgeschnitten wird. Die meisten Konfliktdiamanten kommen aus Angola, der Demokratischen Republik Kongo, der Elfenbeinküste, Liberia und Sierra Leone. Wenn Sie nicht sorgfältig einkaufen, könnten Sie einen dieser Steine kaufen.

Konfliktdiamanten werden zusammen mit legitimen Diamanten in den Diamantenhandel geschmuggelt. Die Vereinten Nationen (UN), der Rat für konfliktfreie Diamanten und andere Gruppen arbeiten an einer besseren Regulierung, damit Konfliktdiamanten nicht auf den Markt kommen. Diese Gruppen haben den Kimberley-Prozess ins Leben gerufen, der einen Diamanten an jedem Punkt seines Produktionsprozesses überwacht und zertifiziert. Aufgrund des Kimberley-Prozesses schätzt die UNO, dass 99,8 Prozent der Diamanten auf dem Markt heute konfliktfrei sind [Quelle: National Geographic]. Bevor Sie einen Diamanten kaufen, können Sie sein Konfliktfreiheits-Zertifikat anfordern – in Zukunft wird die UNO auch verlangen, dass Diamanten mit Lasergravur und optischen Signaturen versehen sind und vollständig innerhalb eines einzigen Landes produziert werden.

Konfliktdiamanten sind nicht die einzige Kontroverse, die den Diamantenhandel verdunkelt: Menschen- und Tierrechtsprobleme grassieren sowohl in Indien als auch in bestimmten Ländern Afrikas. In einigen afrikanischen Ländern setzen Bergleute Kinder ein, um in engen, unterirdischen Räumen zu graben, in denen Männer und Frauen nicht Platz haben, obwohl Kinderarbeit illegal ist. In den Bergbaustädten dieser afrikanischen Länder steigen auch die Mord- und HIV-Infektionsraten durch unbefugtes Betreten und Sexhandel stetig an. In Indien, wo 92 Prozent der kleineren Diamanten der Welt geschliffen werden, erhalten Kinder die kleinsten Steine zur Bearbeitung, weil ihre Augen und Finger besser geeignet sind, kleine Facetten zu sehen und zu formen [Quelle: MSN]. Schwere Überanstrengung der Augen, wiederholte Bewegungsverletzungen und Lungeninfektionen durch das Einatmen von Diamantstaub sind nur einige der Krankheiten, von denen diese Arbeiterinnen und Arbeiter betroffen sind.

Tierschützer stehen bei der Regulierung der Diamantenindustrie ebenso auf dem Spiel wie Menschenrechtsorganisationen. Laut dem Tierschutzinstitut schrumpfen die afrikanischen Primatenpopulationen – in 15 bis 20 Jahren werden die Affen ausgestorben sein. Die Schimpansenpopulation ist auf nur noch 150.000 zurückgegangen, und da jährlich 600 Gorillas gewildert werden, sind sie ebenfalls vom Aussterben bedroht. Die schrumpfende Primatenpopulation mag zum Teil auf Wilderei zurückzuführen sein, aber nicht die gesamte Wilderei dient dem Sport. Einige hungrige Diamantenschürfer, die keine andere Nahrungsquelle haben, sind für ihr Überleben auf diese Tiere angewiesen.